Das neue Quarantänehaus




Die Errichtung des Quarantänehauses stellt für den Verein das größte Projekt seit Jahren dar. Die Notwendigkeit ist unumstritten; fast täglich müssen wir Tiere aufnehmen, die vernachlässigt, misshandelt und in einem schlechten gesundheitlichen Zustand sind. Bevor diese in einer unserer Katzengruppen integriert werden können, müssen sie in Quarantäne verweilen. Dort  werden sie medizinisch versorgt und wieder fürsorglich behandelt. Der Platz im Altbau reicht bei  Weitem nicht aus. Deshalb brauchen wir die neue Quarantänestation, jetzt! Der Verein ist hier bereits in Vorleistung gegangen und hat den Rohbau errichten lassen. Damit der Bau weitergehen kann, brauchen wir weitere finanzielle Mittel. Einen Beitrag können auch Sie übernehmen: Beteiligen Sie sich doch mit   einem Fondsanteil an diesem Projekt. Sie erhalten über Ihren Betrag eine entsprechende Spendenquittung für Ihre Unterlagen. Vielen Dank!


Fondsanteile erwerben
Hier können Sie Anteile am Projekt  „Anbau Quarantänehaus“ erwerben.

Der Plan

Die Pläne sind gemacht, die Genehmigung für den Anbau liegen vor.



Der Rohbau steht

Bereits seit einigen Monaten steht der Rohbau der neuen Quarantänestation,
diese wird dringender denn je benötigt.



Alle Eigenmittel des Vereins sind bereits in den Anbau geflossen. Weitere Geldmittel aus öffentlichen Mitteln sind bisher nicht geflossen.
Im Oktober 2016 konnte dank Spenden endlich das Dach errichtet werden.
Mithilfe weiterer Spenden haben wir im September 2017 endlich den Einbau der Fenster und Türen realisieren können. Schrittweise erfolgt der Innenausbau. Auch dieser kann nur durch Spenden und handwerkliche Hilfe stattfinden.

Quarantänehaus mit Fenster

Quarantänehaus mit Fenster und Tür

Es ist vollbracht!

Im September 2018 konnten wir endlich im Zuge unseres Herbstfestes den Neubau unseres Quarantänehauses symbolisch zelebrieren.

Quarantaenehaus längsQuarantaenehaus vorn